Geschirrspüler Test 2016 – die besten Geschirrspüler im Vergleich

Sicherlich sind Sie hier gelandet, weil Sie auf der Suche nach Testberichten und Tests über Geschirrspüler sind, nicht wahr? Und da kann ich Sie schon jetzt beruhigen: Hier sind Sie völlig richtig, hier finden Sie genau das, was Sie suchen, nämlich zahlreiche Erfahrungsberichte über Geschirrspüler jeder Art. Denn dafür habe ich diese Webseite geschaffen – als hilfreiches Informations-Portal für Sie.

ModellTestsieger
Siemens SN46P530EU
Siemens SN46P530EU
Bestseller
Siemens SN55M539EU
Siemens SN55M539EU
Bosch SMU58L15EU
Bosch SMU58L15EU
Siemens SN45N539EU
Siemens SN45N539EU
Beko DIN 6831 FX
Beko DIN 6831 FX
Preistipp
Miele G 4203 SCU ACTIVE
Miele G 4203 SCU ACTIVE
Beko DSN 6634 FX
Beko DSN 6634 FX
Testergebnis97 %95 %93 %92 %90 %89 %88 %
Kundenbewertung4 Bewertungen447 Bewertungen29 Bewertungen447 Bewertungen58 Bewertungennoch keine Bewertungen694 Bewertungen
TypUnterbaufähigTeilintegriertUnterbaufähigUnterbaufähigVollintegriertUnterbaufähigTeilintegriert
EnergieeffizienzA ++A ++A ++A ++A ++A +A ++
Energieverbrauch (je Waschvorgang)0.93 kWh0.94 kWh0.92 KWh0.94 kWh0.92 kWh1.1 kWh0.93 kWh
Wasserverbrauch (je Waschvorgang)9.5 l10 l9.5 l6 l10 l13.5 l10 l
Kapazität13 Maßgedecke13 Maßgedecke13 Maßgedecke13 Maßgedecke12 Maßgedecke14 Maßgedecke13 Maßgedecke
FarbeEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlBrilliantweißSilber
Lautstärke44 dB44 dB46 dB44 dB44 dB46 dB44 dB
Restlaufzeitanzeige
Zeitvorwahl
Maße57.3 x 59.8 x 81.5 cm60x82x57 cm57.3 x 59.8 x 81.5 cm60 x 82 x 57 cm60 x 82 x 55 cm57 x 59.8 x 81 cm54.8 x 59.8 x 82 cm
Gewicht41 kg42 kg40 kg40 kg40 kg42 kg39 kg
Vor- und Nachteile
  • Aqua- und Beladungssensor
  • höhenverstellbarer Oberkorb mit rackMatic
  • Tür mit Servo-Schloss
  • auch unterbaufähig erhältlich
  • kein Zudrehen des Wasserhahns nötig
  • varioSpeed: Doppelt so schnell spülen und trocknen
  • mit praktischer Glasschutz Technik
  • Tastensperre bei Benutzung
  • Dosier Assistent sorgt für weniger Geräusche bei der Reinigung
  • entsteht ein Leck, schließt aquaStop automatisch den Wasserhahn
  • 29 Minuten Schnellprogramm
  • ein Dosier Assistent entfaltet die volle Reinigungskraft
  • Profibesteckablage und Flaschenhalter
  • Antibakterielle Türdichtung
  • hintere Gerätefüße von vorn verstellbar
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • in brillantweiß oder Edelstahl-Chrom Optik erhältlich
  • Tür lässt sich leicht öffnen und schließen
  • Brushless-DC-Motortechnologie
  • Multifunktionsdisplay
  • Auto-Programm
  • 30 Minuten Kurzprogramm
Zum Angebot

Geschirrspüler Test – darauf kommt es beim Geschirrspüler an

Manch einer mag noch überlegen, ob er sich wirklich einen Geschirrspüler zulegen soll. Fraglich jedoch, warum manche noch zögern. Galten Geschirrspüler vor einiger Zeit noch als Luxus-Haushaltsgeräte, hat sich mittlerweile herausgestellt, dass die praktischen Geschirrreiniger nicht nur komfortabel sind, sondern auch wahre Weltmeister im Energiesparen.

Geschirrspüler benötigen die Hälfte des Wassers und durchschnittlich nur 30 Prozent der Energiemenge, die beim Abwaschen von Hand anfällt.

Geschirrspüler Bautypen in der Übersicht

Die erste Frage, die sich jeder vor dem Kauf eines Geschirrspülers stellen sollte, ist die Frage nach dem Bautyp. Grundsätzlich werden bei Geschirrspülern einbaufähige und freistehende Geräte unterschieden. Eine Sonderform stellen Tischgeschirrspüler dar. Unter den freistehenden Geschirrspülern muss wiederum zwischen vollintegrierten, teilintegrierten und unterbaufähigen Modellen differenziert werden. Wir zeigen, wo die Unterschiede liegen.

Tipp: Je nach Fassungsvermögen weichen die Maße des Geschirrspülers voneinander ab. Mittlerweile haben Hersteller sich geeinigt und fertigen die Haushaltsgeräte nach einheitlichem Maßstab an. Je nach Fassungsvermögen gibt es Geschirrspüler in den Breiten 45 cm, 55 cm, 60 cm und 90 cm sowie in einer Höhe von meist 81 cm oder 92 cm.

Freistehende Geschirrspüler:
Freistehende Geschirrspüler können flexibel überall aufgestellt werden. Das bedeutet, dass sie in keiner Küchenzeile eingebaut werden. Hersteller liefern diese Art Geschirrspüler grundsätzlich mit kompletter Verkleidung aus. Funktionell gibt es zu einbaufähigen Geräten aber keinen Unterschied.

Vollintegrierte Geschirrspüler:
Beim vollintegrierten Modell ist nach dem Einbau in die Küchenzeile nichts mehr vom Geschirrspüler zu sehen. Besonders in Küchen, in denen ein einheitliches Design wichtig ist, ergibt dieser Bautyp Sinn. An der Vorderseite des Geräts muss eine entsprechende Küchenfront montiert werden. Auch die Bedienelemente sind somit nicht sichtbar.

Teilintegrierte Geschirrspüler:
Bei den teilintegrierten Geschirrspülern gibt es im Vergleich zu vollintegrierten Varianten kaum einen Unterschied. Auch in diesem Fall wird die Küchenfront an der Vorderseite des Geräts montiert. Allerdings bleibt in diesem Fall das Bedienfeld frei. Sprich der Geschirrspüler kann auch bei geschlossener Front bedient werden. Alternativ gibt es teilintegrierte Geschirrspüler, die dekorfähig sind. Hier kann die Front individuell ausgesucht und angebracht werden.

Unterbaufähige Geschirrspüler:
Beim unterbaufähigen Geschirrspüler wird vom Hersteller keine Abdeckplatte für das Haushaltsgerät mitgeliefert. Dies bedeutet, dass der Geschirrspüler nicht nur in eine Küchenzeile eingebaut wird, sondern auch eine Abdeckplatte vorhanden sein muss. Der Geschirrspüler wird demnach vollständig in die Küchenzeile integriert. Allerdings gibt es keine Front. Das Gerät bleibt vollständig sichtbar.

Tischgeschirrspüler:
Tischgeschirrspüler stellen einen Sonderfall dar. Sie sind vor allem für kleinere Haushalte prädestiniert, in denen kaum Platz für ein größeres Gerät vorhanden ist. Tischgeschirrspüler passen, wie der Name bereits vermuten lässt, auf den Tisch und besitzen nur ein geringes Fassungsvermögen. Sie sind daher insbesondere in Single-Haushalten sehr beliebt. Noch vor einiger Zeit standen Tischgeschirrspüler im Ruf, sehr viel Energie zu verbrauchen. Mittlerweile haben die meisten Hersteller ihre Geräte jedoch modernem Energiemanagement angepasst, sodass auch hier keine Nachteile mehr entstehen.

Größe und Innenraum beim Geschirrspüler

Je nach Haushalt sind jedoch nicht nur Bautyp und Maße relevant, sondern auch der Innenraum. In diesem Fall wird von Maßgedecken gesprochen, die sogar europäisch durch die Norm EN 50242 festgelegt sind. Ein Maßgedeck setzt sich zusammen aus bestimmten Geschirreinheiten, für die ein konkretes Maß festgelegt wurde. Hierzu zählen beispielsweise Ess-, Dessert- und Suppenteller, Tasse und Untertasse, ein Glas sowie verschiedene Besteckeinheiten. In unserem Geschirrspüler Test kümmern wir uns auch um die Maßgedecke und zeigen im Folgenden, für welchen Haushalt welche Maßgedecke geeignet sind.

Haushaltsgröße Maßgedecke Geschirrspüler
1 Person 4-6 Maßgedecke Tischgeschirrspüler
1-2 Personen 8-10 Maßgedecke Geschirrspüler (Breite: 45cm)
3-4 Personen 12-14 Maßgedecke Geschirrspüler (Breite: 60cm)
5 oder mehr Personen bis zu 15 Maßgedecke Geschirrspüler (Breite: ab 60cm)

Energielabel beachten und Betriebskosten sparen

Die EU bemüht sich, dem rasanten technischen Fortschritt gerecht zu werden und für das europaweit einheitlich geregelte Energielabel, mit dem sämtliche Haushaltsgeräte der Weißen Ware ausgestattet werden müssen, moderne Referenzwerte zu finden.

Derzeit gibt es für Geschirrspüler die Energieeffizienzklassen A+++ bis D, wobei D die schlechteste, A+++ die derzeit effizienteste Klasse darstellt. Grundsätzlich verbrauchen Geschirrspüler der höchsten Energieklasse rund 30 Prozent weniger Strom als Modelle mit der Klassifizierung A.

Neben der Energieeffizienzklasse bietet das Energielabel noch weitere Gründe, etwas genauer hinzuschauen. So ist beispielsweise der konkrete Stromverbrauch pro Jahr oder der Wasserverbrauch angegeben. Gerechnet wird in kWh (Kilowattstunden) pro Jahr. Dabei werden 280 Spülgänge im Jahr als Referenzwert genommen.

Tipp: Beim Kauf eines Geschirrspülers müssen sich Käufer häufig zwischen teuren und günstigeren Geräten entscheiden. Oftmals bieten teurere Geräte eine bessere Energieeffizienzklasse, kosten also weniger im Betrieb. Günstigere Geschirrspüler sind in der Anschaffung preiswerter, kosten aber mehr im Verbrauch. Die Häufigkeit, wie oft im Haushalt Geschirr gespült werden muss, ist demnach wichtig, um sich für das optimale Gerät entscheiden zu können. Wer weniger häufig abwäscht, dem genügt auch eine schlechtere Energieeffizienzklasse. Große Haushalte, in denen oft gekocht wird, sollten zum etwas teureren, aber auf lange Sicht günstigeren Gerät aus einer besseren Energieeffizienzklasse greifen.

Die wichtigsten Programme

Steht fest, welches Modell es sein soll, so sollte noch ein abschließender Blick auf die Programmauswahl geworfen werden. Mittlerweile gibt es neben den Standardprogrammen viele intelligente Programme und Systeme, mit denen das Geschirr nicht nur noch sauberer wird, sondern mit denen viel Energie und somit auch Kosten gespart werden können. Folgend eine kleine Übersicht:

Basisprogramme:

  • Normalprogramm: Für durchschnittliche Verschmutzungen wird mit einer Temperatur zwischen 60 und 65 Grad Celsius gespült
  • Intensivprogramme: Bestens für stärkere Verschmutzungen geeignet. Die Temperatur liegt hier zwischen 65 und 75 Grad Celsius
  • Schonprogramme: Speziell für zerbrechliche Gläser und anderes sensibles Geschirr wird im Schonprogramm mit niedrigeren Temperaturen und geringem Wasserdruck gearbeitet
  • Kurzprogramme: Bei leichten Verschmutzungen ist dieser energiesparende Spülgang die optimale Wahl

Spezialprogramme:

  • Glasprogramme: Diese Spülprogramme sind besonders gut für Gläser geeignet, da hier geringe Härtegrade beim Wasser zu weniger Korrosion führen
  • Intelligente und automatische Spülprogramme: Moderne Geschirrspüler regulieren Wassermenge und Temperatur vollautomatisch und passen diese der Füllmenge an. Spezielle Sensoren übermitteln den Füllstand an die Maschine. Dies ist besonders gut geeignet, um Energie zu sparen

Sind Geschirrspüler für jeden Haushalt geeignet?

Wer einen Geschirrspüler nutzt, der spart nicht nur Energie, sondern auch Kosten und Zeit – und gewährleistet zusätzlich die optimale Behandlung seines Geschirrs. Große Familienhaushalte profitieren ebenso von dem praktischen Haushaltsgerät wie kleine Single-Haushalte von Studenten. Welcher Geschirrspüler letztendlich die richtige Wahl darstellt, zeigt unser Geschirrspüler Test 2016.

Kommentar hinterlassen